Agenda

Über uns

AGENDA für bedarfsgerechte Versorgung ist ein Projekt der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung und eine Kooperation zwischen den Akteuren der Agenda bedarfsgerechte Versorgung und der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung.
Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen den Betroffenen und den Entscheidern und Organisationen der Gesundheits- und Sozialpolitik. Wir setzen uns für eine bessere Gesundheitsversorgung und ein gerechteres (oder am Bedarf orientiertes) Sozialsystem ein. Wir wollen hierbei die Mitwirkung von Bürgerinnen und Bürgern stärken. Unser Auftrag ist es, die Argumente der Menschen in Notsituationen

 

in die oft hochkomplexen (politischen) Entscheidungsprozesse einzubringen und deren Anliegen zu platzieren. Das Sozialsystem lebt von den Menschen, die sich für dessen Weiterentwicklung engagieren. Es braucht deren Mitwirkung, um bedarfsgerechter und besser zu werden, um so mehr Lebensqualität gewährleisten zu können.
Walter Blüchert lebte in der Überzeugung, dass eine tiefe Beziehung zu dem, was man tue, unerlässlich sei – denn nur, wer etwas mit Leidenschaft mache, könne es weit darin bringen. AGENDA für bedarfsgerechte Versorgung versteht sich bei seiner Arbeit in dieser Tradition.

Konzeptionelle Bausteine

Interessenvertretung

    Auf – und Ausarbeiten von entsprechender Interessensvertretung

    Übergeordnete Verhandlungen mit der Selbstverwaltung, (G-BA, GKV, KVen)

    Unterstützung bei der Positionierung von Themen in Fachveröffentlichungen

Kommunikation

    Auf – und Ausbau dazugehöriger Netzwerkarbeit Kommunikation und Moderation im Rahmen von Projekten mit entsprechenden Fachexperten und Betroffenen

    Konzeption und Begleitung von öffentlichkeits-wirksamen Maßnahmen und Kampagnen

    Veranstaltungen zu aktuellen Themen der Projektarbeit

Strategieentwicklung

    Strategieentwicklung im Hinblick auf angestrebte regulatorische Veränderungsprozesse

    Durchführung von dazugehörigen notwendigen Workshops, Veranstaltungen o.ä.

    Erarbeitung von Positionen zu regulatorischen und/oder fachspezifischen Themen im Dialog mit Fachexperten

Angestrebte Umsetzungsprozesse

    Sichtung relevanter Gesetzgebungsveränderungen und Rechtsprechung

    Monitoring von politischen Veränderungen

    Ggfls. Koordination und Kommunikation bei Grund-satz- oder Musterverfahren

Initiatoren

Hendrikje ter Balk

Suchttherapeutin (MA of. Sc., Sozialarbeiterin BA), mehrjährige Berufserfahrung im stationären Setting für Abhängigkeitserkrankungen (Schwerpunkt Traumafolgeerkrankungen (PTBS, kPTBS) sowie Persönlichkeitsstörungen.)

Magdalena Blüchert

Vorstandsvorsitzende der Karin und Walter Blüchert Gedächtnis-stiftung

Dr. Stephan Porten (InMOVE Legal)

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, langjährige Tätigkeit im Management von Krankenhäusern, Altenpflegeheimen und sozialen Organisationen.